Details und Erläuterungen

Vermessung und Bau der ägyptischen Pyramiden - von Eckart Unterberger

Details

Die Vermessung auf jedem Level


Die Messung der Waagrechten - herkömmliche Theorien

Das Pflaster rund um die Cheopspyramide wurde überaus genau waagrecht eingemessen, besser als alle anderen zu messenden Größen.


Der Niveauunterschied zwischen der Nordwestecke (NW) und der Südostecke (SO) beträgt 2 cm.


Dazu muss man wissen, dass es bei der Cheopspyramide nicht möglich war, über die Diagonale zu messen, weil die Pyramide über einem wahrscheinlich 10 Meter hohen Felskern errichtet wurde.


Der Felskern steckt in der Pyramide und ist an der Basis teilweise zu sehen. Es musste also um die Pyramide herum gemessen werden.


Bei einer Basislänge von 230 m ist die zu messende Strecke 460 m lang. Der Fehler liegt dann bei unglaublichen 0,004 % (4 Hunderttausendstel!).


Petrie Tabelle

Die Messwerte von Petrie, hier von level (Schicht) 31 bis level 60: Er hat die einzelnen Stufen der Cheopspyramide vermessen. Die Unterschiede zwischen der Nordostecke und der Südwestecke zeigen, dass die Pyramide während des Baus immer wieder nivelliert wurde. Es ist nicht möglich, dass sich Messfehler so oft gegenseitig aufheben.

© 2009 Eckart Unterberger